Teppichpflege

Teppichpflege

Auf die ideale Teppichpflege kommt es an!
Wenn Sie sich für einen Teppich oder sogar Orientteppich entschieden haben, dann haben Sie gewissermaßen einen Begleiter erworben, der Sie für den Rest Ihres Lebens begleiten kann. Die Betonung liegt allerdings auf „kann“, denn ohne eine entsprechende Teppichpflege könnte Ihr Teppich schon vorzeitig an Glanz und Charme verlieren.

Selbst wenn gute Orientteppiche als unverwüstlich gelten, brauchen Sie dennoch eine gute Teppichpflege. Grund dafür ist die besondere Beschaffenheit dieser Teppiche, etwa die Struktur des Materials, die Knüpftechnik oder auch das Alter des Teppichs.
Natürlich können Sie die Teppichpflege von einem Experten erledigen lassen – Experte ist in diesem Fall aber keinesfalls mit chemischer Reinigung zu verwechseln. Chemie, die andere Teppiche durchaus wegstecken können, kann für Ihren Orientteppich das vorzeitigen Ende bedeuten.
Fachkundige Teppichpflege für Orientteppiche bedeutet gekonnte Handarbeit und der Einsatz von milden, aber effektiven Mitteln. Geeignet ist neben reinem Wasser beispielsweise eine milde Teppichpflege.

Besitzen Sie einen Orientteppich, dann sollten Sie sich regelmäßig und in nicht zu großen Abständen mit der Teppichpflege auseinandersetzen. Zwar ist nicht jedes Mal das „große Programm“ mit Komplettreinigung nötig, die Entfernung von üblichen Verschmutzungen sollten Sie im Rahmen Ihrer Teppichpflege aber regelmäßig durchführen.
Der Grund liegt in der physikalisch ungünstigen Wirkung von Schmutzpartikeln beim Teppich. Befinden sich Staub oder Sand auf dem Teppich, so wirkt jeder Schritt scheuernd auf die Teppichfaser und schmirgelt diese regelrecht ab. Diese zunächst kleinen Beschädigungen an den einzelnen Fasern bewirken, dass Ihr Teppich schnell stumpf und unansehnlich wirkt.

So sollte Ihre ideale Teppichpflege aussehen
Der Staubsauger ist der beste Freund des Teppichs und Ihr persönliches Mittel der Wahl für die perfekte Teppichpflege. Ein bis zweimal pro Woche sollten Sie sämtlichen losen Schmutz gründlich absaugen. Achten Sie dabei aber bitte auf die richtige Technik. Saugen Sie stets mit der Florrichtung, niemals entgegengesetzt. Und sollten einmal bei der gründlichen Teppichpflege einige Florfäden zutage kommen, können Sie diese ohne Bedenken mit einer Schere vorsichtig abtrennen. Dieser Vorgang ist völlig normal und wird Ihrem Teppich keinerlei Schaden zuführen.
Haben Sie einen Teppich mit Fransen, dann sollten Sie bei der Teppichreinigung darauf achten, dass diese möglichst nicht in den Staubsauger geraten. Zu lange Fransen sollten Sie zudem nicht selbst in Form schneiden, sondern eine Fachwerkstatt beauftragen.
Übrigens: Gute Teppichpflege findet nicht nur auf der Lauffläche des Teppichs statt, sondern auch auf der Rückseite. Auch diese sollten Sie gelegentlich absaugen – etwa zweimal im Jahr reicht bei normaler Verschmutzung völlig aus.

Dieses gründliche Reinigen soll natürlich möglichst effektiv den Schmutz vom Teppich fernhalten, gute Teppichpflege hat aber auch den Sinn, das Gewebe vor Motten zu schützen. Auch wenn man Motten in modernen Haushalten kaum noch vermutet, sie sind da. Und Sie mögen es gern ungestört und dunkel. Der Teppich mit seinen Fasern kommt den Motten für ihre Kokons daher ausgesprochen gelegen. Liegt Ihr Teppich dann noch im warmen Wohnzimmer, sind die Bedingungen für jede Motte ideal. Achten Sie also bei der gründlichen Teppichpflege auch auf diese unerwünschten Lebewesen.

Wenn Sie den Teppich bereits zum Reinigen bewegen, dann sollten Sie ihn auch einmal um 180 Grad drehen. Durch diese Maßnahme stellen Sie sicher, dass Ihr Orientteppich möglichst gleichmäßig begangen wird. Der ganz normale Verschleiß durch das Begehen fällt dann praktisch nicht mehr auf. Ein ebenso wichtiger Faktor ist der Lichteinfall, der über einen längeren Zeitraum Farbänderungen am Teppich hervorruft, Sonnlicht bleicht die Fasern langfristig aus. Ein Drehen des Teppichs sorgt dafür, dass dieser Vorgang nicht auffällt.

Hängen Sie Ihre Teppiche auf eine Stange und klopfen dann Staub und Schmutz gewaltsam aus Ihnen heraus? Dann sollten Sie sich von diesem Ritual schnellsten verabschieden. Durch diese Maßnahme zwingen Sie Ihrem Teppich mechanische Spannungen auf, die ihn schnell aus der Form geraten lassen. Die Folge sind oft unschöne Wellen, die Sie nicht mehr entfernen können.

Gründliche Reinigung am besten vom Fachmann erledigen lassen
Trotz Ihrer guten Teppichpflege wird es spätestens nach ein paar Jahren nötig sein, den Teppich gründlich zu reinigen oder zu waschen. Wie eingangs schon erwähnt: Chemie ist hier absolut tabu. Ebenso sind alle anderen aggressiven Reiniger oder Trockenreiniger verboten. Sollten Sie auf dem Gebiet der fachgerechten Teppichpflege unsicher sein, überlassen Sie diesen Schritt dem Fachmann oder fragen diesen um hilfreichen Rat.

Es lohnt sich generell, den Fachmann gelegentlich zu einer Begutachtung Ihres Teppichs einzuladen. Er erkennt sofort, ob eine Reinigung oder aber auch kleinere Reparaturarbeiten nötig sind. Eine oft kleine Restauration verlängert die Lebenszeit Ihres Teppichs enorm und gehört somit ebenfalls zur gekonnten Teppichpflege.

Gute Tipps für ein langes Teppichleben
Den berühmten Rotweinfleck bekommen Sie wirklich mit Salz heraus. Bedingung ist allerdings schnelles Reagieren und vorheriges Abtupfen mit einem nassen Tuch. Bitte nicht reiben! Das Salz bindet dann den Rotwein.

Schaden Sie Ihrem Teppich nicht ungewollt durch Blumentöpfe. Diese können Feuchtigkeit und Nässe abgeben, wenn sie direkt auf dem Teppich stehen. Die Folge ist mitunter Schimmelbildung. Stellen Sie also Pflanzen immer auf einen Untersetzer.
Gute Belüftung sorgt zudem für ein gutes Klima im Teppich wie auch im ganzen Raum.

Teppichpflege heißt auch, den Teppich richtig auszulegen. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Teppich keine Falten wirft – diese sind irgendwann nicht mehr fort zu bekommen. Je älter, antiker oder wertvoller Ihr Teppich ist, desto mehr sollten Sie auf solche Details achten. Hilfreich ist die Verwendung einer Teppichunterlage. Sie hält den Teppich in Form und sorgt zudem auch dafür, dass dieser nicht auf dem Boden rutscht.

Haben Sie noch Fragen zur richtigen Teppichpflege? Zögern Sie bitte nicht und kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon.

Teppichpflege
Aschaffenburger Str. 90 • 63773 Goldbach
Tel. 06021 570953 • Fax 06021 4388115 • teppiche@rezai.info
Google+ Google+   Facebook.com Facebook